Sturzprophylaxe

Zusammen mit der AOK hat das Dr. Friedrich-Geroldt-Haus ein spezielles Training als Maßnahme gegen Stürze eingeführt. Der Schwerpunkt der Sturzprophylaxe liegt im Dr. Friedrich-Geroldt-Haus beim Kraft- und Balancetraining. Eine ausgebildete Kranken- und Physiotherapeutin führt einmal pro Woche Übungen mit den Senioren durch. Dabei wird, unter anderem mit Hilfe von Hanteln, Gewichtsmanschetten und Bändern, Muskelkraft aufgebaut. Ebenso wird das Gleichgewichtsgefühl gefördert. Bei aktiver Mitarbeit kann davon ausgegangen werden, dass sich die Sturzhäufigkeit dadurch um etwa 40% reduziert. Aber auch der Spaß kommt in der Gruppe nicht zu kurz.

Wenn jemand trotz des Sturztrainings nicht ganz sicher auf den Beinen ist gibt es die Möglichkeit Hüftprotektoren als Unterstützung einzusetzen. Dabei sind in speziellen Hüftschutzhosen Schutzschalen eingebaut, die einen möglichen Fall abfedern werden. Dabei wird das Risiko sich in diesem Bereich eine schwere Verletzung zuzuziehen um bis zu 90% gemindert. Auf Wunsch der Angehörigen wird die Beschaffung vom Dr. Friedrich-Geroldt-Haus organisiert. Auch bei Fragen zu den Protektoren stehen die Mitarbeiter zur Verfügung. Das Tragen der Schutzhosen wird von uns befürwortet, jedoch müssen die Kosten selbst übernommen werden, da die Krankenkassen dies nicht übernehmen.

Haben Sie noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns!

Evangelische Jugend- und Altenhilfe e. V., Iringheimer Straße 51, 77694 Kehl
Telefon: 07851-9359-0, Telefax: 07851-1678, E-Mail: info@geroldt-haus.de